Samstag, 29. Mai 2010

Gurkenglas-Lampen

Da ich die Speichen für die Räder von FM 4 noch nicht erhalten habe, nutzte ich die freie Zeit und baute nach einer Idee von Frau von Alpenschick eine Lampe aus alten Gurkenglässern. 
Die erste Hürde für eine solche Lampe ist die Beschaffung der Rohlinge. Ähnlich wie im Otto Film - in dem der Opa das Toilettenpapier von den Rollen entfernen musste, um diese als Leuchtturm zu bemalen - mussten zuerst die Gurken gegessen werden. Neben den Gläsern benötigt man noch Lampenfassung und Kabel. Wir haben uns für Textilkabel - gefunden bei einzigart - entschieden.
Das Loch im Deckel des Glases wird am besten mit einer Handlaubsäge ausgesägt. Bei grösseren Gläsern lohnt sich noch eine Zugsentlastung am Kabel zu montieren. Je nach Hitzeentwicklung der Lampenbirnen, sind noch einige Löcher im Deckel empfehlenswert.

1 Kommentar: