Sonntag, 13. Juni 2010

Um den Zürisee: Bis es regnet - und noch viel länger!

Eigentlich will ich ja so bald wie möglich nach Jestetten, um die freigelegte Radrennbahn aus den 30er Jahren anzuschauen. Doch, nachdem das Wetter für heute unbeständig werden sollte, beschloss ich einfach um den Zürichsee zu fahren bis es zu regnen beginnt. Sollte das Wetter zu schlimm werden, könnte ich alle paar Kilometer in die S-Bahn steigen.
Ich startete um 8 Uhr, legte wie beim letzten Mal die Übersetzung 52 x 17 ein und fuhr im Uhrzeigersinn los. Bald sah es dann gegenüber, auf der linken Seeseite, relativ düster und regnerisch aus. Ab Pfäffikon war es dann fertig mit dem trockenen Wetter und ich fuhr die zweite Stunde im Regen bis nach Zürich zurück. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen